Kurzvorstellung: Cube World

cubeworld_slideshow

 

Und so laufe ich durch eine Welt, bestehend aus Quadraten. Schnell den Berg erklimmen und die Aussicht genießen. Oh, Vorsicht! Ein Untoter… aus kleinen Voxeln. Schnell die Voxelwaffe gezogen und Angreifen.
Was sich auf den ersten Blick liest, wie ein Ausflug durch Minecraft, ist allerdings ein Ausflug im kürzlich in die Alpha Phase vorgedrungene Cube World. Und bis auf die Voxel-Engine, hat dieses Spiel mit Minecraft herzlich wenig zusammen.
Cube Worlds ist ein Sandbox-RPG auf Voxel Basis, mit integriertem Multiplayer Modus. Zu Beginn erstellt ihr natürlich euren Charakter. Zuerst wählt ihr eine aus zahlreichen, verschiedenen Rassen aus. Menschen, Elfen, Untote, Zwerge, humanoide Echsen, humanoide Frösche, Goblins und Orks stehen in der Alpha zur Verfügung. Gesicht und Frisur, sowie Geschlecht, lassen sich anpassen. Euer Charakter besteht dabei aus kleinen Klötzchen. Im Gegensatz zu Minecraft, sind das aber keine 4-5 Klötze mit einer Textur, sondern euer Charakter wird modelliert aus kleinen Voxeln, was das Ganze deutlich ansehnlicher macht. Anschließend folgt die Klasse: Magier, Krieger, Schurke und Jäger, wobei jeweils zwei Spezialisierungen zur Verfügung stehen.

 

cubeworld_comm einsendung 1Bild

 

Anschließend müsst ihr eure Welt erstellen. Diese wird an Hand einer Eingabe, wie in Minecraft, zufällig generiert. Die Welt setzt sich dann aus unterschiedlichen Gebieten zusammen, die allesamt zufällig generiert werden. Also werden Position und Größe durch Zufall bestimmt. In der Alpha sind Greenlands, Schneegebiete, Wüsten, Dschungel, Feuergebiete und Ozeane vorhanden. Im Gegensatz zu Minecraft, bietet die Welt von Cube Worlds aber einen Unterschied. Minecrafts Welt ist riesig groß. Die Welt von Cube Worlds ist unendlich groß. Erreicht ihr eine gewisse Grenze im Spiel, wird die Welt einfach weiter zufällig generiert. Sie hat kein Ende.
In der Welt lassen sich dann auch Dörfer finden, in denen NPCs euch auf Missionen aufmerksam machen, wo ihr craften und die Zeit bis zum Morgen voranschreiten lassen könnt. Händler lassen sich dort ebenfalls in ausreichender Anzahl finden.
Quests, wie man sie aus klassischen Spielen kennt, gibt es in der Alpha noch nicht. Es gibt aber Missionen, die immer damit zu tun haben einen Boss zu erledigen. Diese werden jeden Ingame-Tag neu erschaffen. Mal müsst ihr einen Dinosaurier in einem Gebirge erledigen, mal müsst ihr euch durch eine Burg kämpfen und einen Orkanführer töten. Ein anderes Mal besucht ihr einen Tempel und macht einen Untoten alle. Als Belohnung winken Erfahrung und Items.
Wenn ihr im Level steigt, erhaltet ihr zwei Skillpunkte. Diese könnt ihr in pro Klasse 3 Kampfskills verteilen, oder in andere Skills. Darunter beispielsweise Pets, Klettern und schneller Schwimmen.
Pets könnt ihr euch durch Süßigkeiten fangen. Wenn ihr dem richtigen Pet die Richtige Süßigkeit anbietet, steht es auch als Begleiter zur Verfügung. Die Anzahl der möglichen Pets ist riesig.
Die Kletterfähigkeit ermöglicht euch Wänden hochzuklettern, was jedoch Ausdauer kostet. Eine Erhöhung des Skills ermöglicht längeres Klettern.

 

cubeworld_comm einsendung 2Bild

Damit ihr aber noch schneller durch die endlos große Welt und von Stadt zu Stadt kommt, gibt es einige Möglichkeiten schneller zu reisen. Runensteine sind eine direkte Teleportverbindung. Aktiviert ihr einen, könnt ihr zu einem anderen. Diese sind allerdings extrem selten. Wenn ihr entsprechend skillt, haben einige Pets die Möglichkeit, als Mount benutzt zu werden. Seid ihr auf einem hohen Berg, nehmt ihr euch den Gleiter und gleitet voran. Seid ihr im Wasser, nehmt ihr euer Segelboot und segelt herüber.
Das Kampfsystem ist dynamisch. Ihr müsst mit eurem Fadenkreuz zielen und manuell ausweichen.
In der Welt gibt es immer wieder Ressourcen zu entdecken, die ihr für das Crafting benutzt. Neben der einfachen Herstellung von Gegenständen, könnt ihr aus manchen Ressourcen auch Würfel generieren. Diese könnt ihr manuell an eure Waffe platzieren und ihr Aussehen verändern. Die Würfel bringen zudem noch kleine Booster Attribute mit sich.
Grafisch sieht das Ganze wirklich toll aus. Die Charaktermodelle und Gegnermodelle sind durch die kleinen Voxel schon detailliert. Selbiges gilt für Rüstungen und Waffen. Die Weitsicht ist bei maximalen Details enorm. Von einem hohen Berg aus über die Landschaft zu schauen ist wirklich klasse.
Was ihr in der Welt von Cube Worlds macht, ist euch überlassen. Im Prinzip geht es darum zu leveln, zu craften und zu erkunden. Das müsst ihr nicht alleine machen. Es wird ein Server-Tool mitgeliefert, sodass ihr im Multiplayer durch die Welt reisen könnt. Der Zugriff ist per Internet oder Land möglich. Aktuell können vier Spieler zusammen spielen. Im Verlauf der Entwicklung soll aber getestet werden, ob MMO-Mässige Server möglich sind. Ein Reddit User hat es durch die Modifizierung einer Exe-Datei wohl schon geschafft mit mehr als 30 Leuten zusammenzuspielen. Die Möglichkeit scheint also da zu sein.
Und was soll sonst noch so kommen? Geplant ist noch einiges. Zuerst natürlich mehr von allem: Mehr Rassen, Mehr Gegnertypen, mehr Items, mehr Pets und so weiter.
Dazu sollen noch „richtige“ Klassen-Skilltrees implementiert werden. Neben den Missionen sollen auch Quests und Storyquests ihren Weg in das Spiel finden. Im Multiplayer soll PvP und Ladder-PvP implementiert werden. Ein Housing-System ist auch geplant.

Aktuell kostet das Spiel auf der offiziellen Seite 15€ und soll mit fortschreitendem Entwicklungsverlauf teurer werden. Cube Worlds ist ein Spiel für alle, die mit Sandbox-RPGs ohne festes Ziel, aber vielen Möglichkeiten zum Austoben etwas anfangen können. Es macht schon jetzt eine ganze Menge Laune und ist bisher mein Überraschungshit des Jahres.
Leider gestaltet sich der Kauf im Moment etwas schwierig. Da die Entwickler vor allem in der abendlichen Zeit seit Kurzem ständig von DDoS-Angriffen geplagt werden, müssen Registrierung und Shop aktuell immer mal wieder deaktiviert werden. Sehr schade für die Entwickler, die dieses großartige Spiel immer nur häppchenweise an den Mann bringen können. Solltet ihr also Interesse an diesem Spiel haben, schaut einfach gelegentlich immer mal wieder auf die Seite und schaut, ob der Shop verfügbar ist.
Cube Worlds ist auf jeden Fall ein großartiges Spiel und das obwohl es bisher nur in der Alpha Phase ist. Geeignet wär das Ganze bestimmt auch mal für eine Runde Krömer zockt!

Veröffentlicht in: Aktuelle News, Highlight, MMOs. Tags: , , . Speichern Sie das Lesezeichen.

5 Antworten zu Kurzvorstellung: Cube World

  1. mysl schreibt:

    9. Juli 2013 um 20:02

    Hoffentlich mal ein Game ohne Itemshop und Echtgeld kacke :D

  2. mcdolgu schreibt:

    9. Juli 2013 um 20:22

    Seit InfDev ist Minecraft unendlich, in der Theorie zumindest. Die Welten von Minecraft haben allerdings hardlimit was aber durch den 32bit Code entsteht. Dies trifft aber auch auf Cubeworlds zu. Sie könnten dies durch 64bit natürlich weiter steigern. Allerdings ist die Welt in Minecraft schon 9 Millionen mal größer wie die Erde.

    • chaz0r schreibt:

      9. Juli 2013 um 23:05

      Es gibt hier auch eine Seite, die anzeigt, wann was verfügbar ist.
      Dann braucht mans nicht immer refreshen. Und wenn man die Desktop Notifications an macht, reicht es auch die Seite nur in einem Tab offen zu lassen. Dann bekommt man die Statusänderungen auch daneben.

      http://direct.cyberkitsune.net/canibuycubeworld/

  3. Silentmike schreibt:

    9. Juli 2013 um 22:59

    Ich spiel das auch und muss sagen, dass es nachdem man anfangs doch häufiger mal stirbt, da die Gegner unfassbar schwer sein können, unhaimlich Spass macht, sobald man den Bogen raushat.
    Bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit , auch wenn es “nur” eine alpha-Version ist, ist diese die 15 € absolut schon wert.
    Das Spiel zu erwerben ist derzeit wie im Artikel erwähnt zwar eine kleine Ausdauer-Frage, aber wenn man oft genug schaut, sollte man das Zeitfenster erwischen, in dem man zugreifen kann.

    Unbedingt mal reinschauen! Es lohnt sich.

  4. sadbloodyangel schreibt:

    15. Juli 2013 um 17:25

    Das Spiel ist der Hammer und so süß!!! ich bin nur 6 mal gestorben allerdings kann meine Magierin auch ziemlich zügig laufen wenn ein zu starker Gegner naht ich würde auch mehr Zahlen allerdings nerven die Lade Balken weil die Gegner dann weiter drauf hauen und ich mich nicht wehren kann aber alle Macken sind dem spiel noch verziehen, ist ja immerhin noch eine Alpha. und das Süße designe tröstet auch darüber hinweck das eine Arme aus süßen Elfen mich in einen Pickseligen Haufen verarbeitet hat^.^

Schreibe einen Kommentar