Firefall – Open beta gestartet

Nach langer Zeit der Closed-Beta beginnt nun die Open-Beta-Phase von Firefall.

Firefall ist ein free2play MMORPG, welches jedoch gravierende Shooter-Elemente enthält. So wie in jedem MMORPG fängt man damit an, sich seinen Charakter zu erstellen und wird in die Open World freigelassen. Bisher klingt noch alles völlig normal. Wenn es jedoch darum geht, sich mit den Battleframes auseinanderzusetzen, wird die Sache schon etwas umfangreicher. Diese verbessert man durch XP, welche wiederum durch Quests und PvP erhalten werden können. Mit besagten BF hat man die Möglichkeit, Rüstungsgegenstände und Waffen zu verbessern. Zudem bietet die Aufwertung des BF die Möglichkeit, neue Fähigkeiten dazuzuerlernen.

Wer sich nun noch mal an den Anfang des Artikels erinnert weiß , dass Firefall auch ein Shooter ist. Da besteht das Problem mit der Munition, welche mal mehr, mal weniger schnell leer ist. Doch auch hier gibt es eine Innovation in der Shooterszene. Es gibt überall in Neu Eden verteilt sogenannte Auffüllstationen, welche Gesundheit und Munition wieder auf volle Ladung bringen.

Somit ist Firefall rundum ein sehr interessantes und innovatives Spiel, mit neuem Spielprinzip, welches zu 100% überzeugt. Um Firefall zu spielen, muss man sich kostenlos auf der Homepage registrieren und kann dann den Client herunterladen.

 

Veröffentlicht in: Action, Aktuelle News, MMOs, Shooter. Tags: , , , . Speichern Sie das Lesezeichen.

3 Antworten zu Firefall – Open beta gestartet

  1. chaz0r schreibt:

    9. Juli 2013 um 21:53

    Ich hab so oft in der Beta versuch es zu mögen, aber es klappte nicht. Die Welt sah toll aus. Aber sonst?

    Irgendwie monoton, langweilig und zu sehr auf das Crafting ausgerichtet, was zwar ganz gut ist, aber dafür besser hätte sein müssen.

    Es bringt zwar ne Menge Potential mit sich, nutzt meiner Meinung nach aber leider kaum was davon.

    • Komba schreibt:

      9. Juli 2013 um 23:11

      Ich gebe dir vollkommen Recht. Aber deshalb liebe ich die Kommentarfunktion, jeder kann seine Meinung kundtun.:)
      Natürlich hat es seine Vor- und Nachteile, jedoch muss jeder für sich selber entscheiden, ob er es nun mag oder nicht. Ich persönlich finde das Prinzip des Shooters im MMORPG einfach ziemlich interessant und innovativ.

      • chaz0r schreibt:

        10. Juli 2013 um 13:28

        Ich mag Shooter-MMOs auch, definitiv. Auch wenn bei mir im Moment etwas die Luft raus ist, spiele ich immer nochmal wieder gern ne kurze Runde Defiance. Ich hab damals Tabula Rasa geliebt. Und auch Planetside 2 ist wirklich cool, wenn man sich einmal reinfuchst.

        Firefall hat das Potential etwas ganz großes zu sein. Aber wie gesagt, ich finde es ist einfach zu monoton auf das Crafting ausgerichtet. Zumidnest vor 2-3 Patches, als ich das letzte Mal reingeschaut habe, wars immer noch so. Ressourcen farmen, Ressourcen farmen und…achja…Ressourcen farmen. Abseits davon? Events. Die sind zwar in Ordnung, aber erreichen nicht das Niveau von ähnlich aufgebauten GW2 Events. Story wird nicht präsentiert.
        Roter Faden? Fehlanzeige. Nachdem man in der Welt steht bekommt man ne kurze Hilfestellung, aber danach ists vorbei.
        Und im Prinzip wärs ja auch kein Problem, wenn alles im Crafting zusammenläuft. Aber dafür ist es mir nicht gut genug, sondern allenfalls Standard.
        Wenn es irgendwie 2 Fraktionen geben würde und in dieser Welt auch riesen PvP laufen könnte, man sich mit Crafting dann Panzer, Geschütze, Speeder oder was weiss ich bauen könnte. Das wär cool!
        Aber hier farme ich und farme ich und farme ich. Und wofür? Für einen mittelmässigen PvP Modus.

        Ich werd das Spiel auf jeden Fall verfolgen, eben weil ich Shoter-MMOs mag. Und ich hoffe wirklich, dass das Potential, was da drinnen steckt genutzt wird. Aber im Moment fehlt meiner Meinung nach ne Menge.
        Und wenn ich mir viele Kommentare und Foren angucke sehen das sehr viele so.

Schreibe einen Kommentar