Nintendo – Region Lock von Nintendo in Kritik

Wii-U-Region-Locked

 

Region Lock ist ein Thema, das in letzter Zeit wieder sehr laut zu hören war. Denn durch Sonys Ankündigung, dass die PS4 keine Regionalsperre haben wird (im Rahmen der E3) und durch Microsofts Ankündigung, das die Xbox One dies auch beinhalten wird, wuchs seitens der sozialen Netzwerke wie Twitter und das Nintendo Netzwerk Miiverse der Druck auf Nintendo.

Bisher wurden nur ein paar aussagen seitens Nintendo von Satoru Iwata zu diesem Thema veröffentlicht. In einem IGN Interview mit dem Nintendo Global CEO wurden Regionalsperren von Iwata insofern begründet, das jede Region in der Welt ihre “eigenen gesetzlichen Einschränkungen sowie unterschiedliche Alterbestimmungen” besitzen.

 

Zitat: Wir hoffen, dass die Menschen verstehen, dass wir unsere Produkte auf der ganzen Welt vertreiben. Es gibt viele verschiedene Regionen in der Welt und jede hat seine eigene kulturelle Akzeptanz und gesetzliche Einschränkungen, wie auch unterschiedliche Altersbestimmungen. Es gibt immer Dinge die in jeder verschiedenen Region gemacht werden müssen, was wiederum gegen die Idee spricht, das Spieler auf der ganzen Welt die Freiheit möchten, all das zu spielen, was sie wollen.

 

Doch dieses Interview wurde während der E3 geführt. Denn zu dem Zeitpunkt war nur von Sony bekannt, das sie ihre Konsole Spiele aus allen Regionen abspielen kann (region free). Microsoft hat erst eine Woche später ihre Änderungen bekannt gegeben. Dazu kommt noch, dass der Druck der vielen Fans durch eine Petition erhöht wurde, die schon über 10000 Unterstützer zählen kann.

 

Doch dann hat Nintendo auf die entstandene Kritik und die Petition standhaft reagiert. Die Antwort stammt von Nintendo of Amerika.

 

Zitat: Nintendo hat keine Pläne zum Entfernen des Region Lock auf unseren Geräten. Auf diese Weise kann Nintendo den Jugendschutz gewährleisten und die Einhaltung regional bedingter Standards und Alterseinstufungs-Systeme sicherstellen.

 

Diese Aussage von Nintendo of Amerika ist identisch der Aussage von Satoru Iwata. Also kann man davon ausgehen, dass die Regionalsprerre von Nintendo Konsolen in Zukunft nicht aufgehoben wird.

 

In dem folgenden Video vom Youtube Kanal WiiFolderJosh werden trotzdem ein Paar Argumente für eine Regionalsperre von Nintendo Games aufgeführt. Wie zum Beispiel, das im Fall einer Region freien Wii U Konsole die Anzahl der Spiele, die nur in anderen Regionen erscheinen, sehr klein ist. Denn heutzutage gibt es höchstens im Japanischen raum einige Spiele, wie RPGs, die es wert sind zu importieren. Und wenn solche Spiele doch noch in anderen Ländern übersetzt veröffentlicht werden, dann hat man sich sozusagen umsonst die ausländische Version zugelegt. Man würde also nur ein wenig Zeit sparen. Denn spiele aus dem Ausland zu importieren kostet deutlich mehr, als die lokalisierten Spiele in deiner Region.

 

 

 

Quelle 1    Quelle 2    Quelle3

Veröffentlicht in: Aktuelle News, Konsole. Tags: , , , . Speichern Sie das Lesezeichen.

2 Antworten zu Nintendo – Region Lock von Nintendo in Kritik

  1. Balnazza schreibt:

    6. Juli 2013 um 19:26

    Irgendwie find ich es schwierig, deinen Text zu lesen mit dem ganzen Fettgedruckten. Machts unnötig anstrengend^^

    Ansonsten zur Problematik:
    Nintendos Argument ist zwar durchaus einleuchtend, beißt sich aber mit der Tatsache, dass es die “andern zwei” auch hinkriegen.

  2. Chrisoofy schreibt:

    7. Juli 2013 um 01:02

    ok. Dankeschön, weil das mit den Fettgedruckten habe ich auch den eindruck, werd ich in zukunft weniger
    machen:D

Schreibe einen Kommentar