Guide: Eigener Minecraft Server

Ich werde euch in dieser Reihe zu eurem eigenen Minecraft Server mit Plugins und allem Drum und Dran führen. Im ersten Teil setzen wir unseren Server mit McMyAdmin auf und richtet sich hauptsächlich an Einsteiger.

Alles ist beispielhaft unter Windows durchgeführt worden, doch alle Programme laufen auch unter Linux und Mac OS.

 

 

Voraussetzungen:

 

Hardware

• Die CPU Auslastung hält sich in grenzen, solange ihr nicht viel mit Plugins arbeitet, dauerhaft neue Gebiete erkundet oder riesige Redstone-Schaltungen baut.

• Beim Arbeitsspeicher und eurer Internetleitung sieht dies schon anders aus. Canihostaminecraftserver.com gibt euch die ungefähre Zahl der Spieler an, die auf euren Server spielen können. Dort müsst ihr nur die Up- und Download-Rate sowie den Arbeitsspeicher, den ihr entbehren könnt, eintragen. Wenn ihr euch nicht sicher seid wie schnell euer Internet ist könnt ihr hier einen Speedtest durchführen.

 

 

Software

• Erfüllt ihr alle Voraussetzungen braucht ihr nur noch Adminrechte auf eurem Computer und Zugriff auf euren Router.

• Außerdem benötigt ihr Java. Falls noch nicht die neuste Version bei euch installiert ist könnt ihr sie hier Downloaden: Java 32 Bit oder Java 64 Bit

• Neben Java solltet ihr für bessere Performance auch  das Java Development Kit installieren. Es ist jedoch nicht dringen Notwendig. Java SDK 32 Bit oder Java SDK 64 Bit

• Als letztes braucht ihr noch den Windows Installer von McMyAdmin.

 

Installation:

 

Java

Wenn ihr die aktuellste Version von Java noch nicht bei euch installiert habt, führt diese als erstes aus. Wenn ihr ein 64 Bit System habt, empfiehlt es sich Java 64 Bit zu installieren, damit ihr eurem Server mehr Arbeitsspeicher zuweisen könnt.

 

 

McMyAdmin

Nun startet ihr die Installation von McMyAdmin und akzeptiert die Lizenzvereinbarung. Jetzt sollten im „System Check“ Fenster alle Felder grün sein.

Minecraft_McMyAdmin-Installation1

 

Dann wählt ihr euren gewünschten Installationspfad und McMyAdmin wird alle erforderlichen Daten herunter laden. Nach dem Download müsst ihr das Passwort eintragen mit dem ihr nachher Zugang zur Verwaltung des Servers habt. Einen Lizenzschlüssel  für eine Vollversion braucht ihr nur wenn ihr mehr als 8 Freunde auf eurem Server haben wollt.

 

Unter System Settings könnt ihr den Port ändern, falls bei euch der Port 8080 bereits von einem anderen Programm genutzt wird. IP Binding belasst ihr auf “(Any Available Address)”. “Install as service” ist für einen kleinen privaten Minecraft Server nicht notwendig, da ihr ihn wahrscheinlich nur startet wenn ihr auch selber spielen wollt.

Minecraft_McMyAdmin-Installation2

 

Als letztes beendet ihr die Installation und startet McMyAdmin

 

Einrichtung:

 

Start

Nach dem start sollte sich bei euch eine blaues Frenster mit Text öffnen. Die Warnungen sind normal beim ersten Start.

Minecraft_McMyAdmin-start

 

Zur selben Zeit sollte sich ein Fenster der Firewall öffnen, bei dem ihr den Zugriff erlaubt. Ansonsten müsst ihr in der Firewall eurer Wahl eine Freigabe für die Ports 8080 und 25565 einrichten.

Minecraft_McMyAdmin-Firewall

Jetzt geht ihr in das Browserfenster, welches sich geöffnet hat, oder alternativ auf diese Adresse: http://localhost:8080/ Dort logt ihr euch mit dem Benutzernamen „admin“ und eurem vorher gesetzten Passwort ein.

Minecraft_McMyAdmin-login

 

Nach dem Willkommensbildschirm seid ihr in der Konfiguration oder geht alternativ links in der Navigation auf Configuration.

 

 

Configuration

Im Tab Game Settings könnt ihr verschiedene Einstellungen zur Spielwelt machen. Diese könnt ihr später jederzeit ändern. Es benötigt jedoch einem Server Neustart damit die Einstellungen übernommen werden.

 

• Game Mode – Dort könnt ihr zwischen den drei verschieden Spielmodi Survival, Creative und Adventure wählen. Den Gamemodus könnt ihr für jeden Spieler einzeln auch nochmal Ingame einstellen.
• Game Difficulty – Ändert die Stärke und das Verhalten der Monster im Spiel.
• Hardcore Mode – Wenn ein Spieler stirbt, erhält er einen permanenten Bann, sodass er nach dem Tod nicht wieder auf den Server zurück kann.
• Enable Monsters – Wenn die Option deaktiviert ist, können weder Monster erscheinen, noch können sie von Moderatoren erzeugt werden.
• Enable Animals – Steuert das erscheinen von friedlichen Tieren
• Enable NPCs – Kontrolliert ob Villiager erscheinen.
• Allow Player v.s. Player combat – Stellt ein ob andere Spieler Spieler verletzen können.
• Enable ‘The Nether’ – Wenn es deaktiviert ist, können Spieler nicht durch das Portal in den Nether.
• Allow Flight – Stellt den Cheatschutz gegen Flyhacks ein, sodass Spieler nicht mit Modifikationen fliegen können. Im Creative Modus können sie trotzdem fliegen.
• Allow Command Blocks – Steuert ob die Kommandoblöcke im Spiel funktionieren.
• Texture Pack – Gebt hier den Download-Pfad zum Server Texture Pack an. Dieses kann dann von Spielern beim beitreten des Servers optional heruntergeladen werden.

Minecraft_McMyAdmin-Configgroß

 

Nachdem ihr die Einstellungen unter Game Settings getroffen habt, klickt ihr auf Server Settings.

 

• World Seed – Ein Seed für die Erstellung der Welt ist optional und funktioniert nur wenn die Welt zum ersten mal generiert wird.
strong>• World generator settings – Hier könnt ihre Einstellungen Treffen, wenn ihr eine bestimmte Art an Flachland generieren wollt. Genauere Informationen zu den Codes gibt es auf der Minecraftwiki.
• Server MOTD – Der Name, der in der Ingame Serverliste für alle zu sehen ist.
• Server type – Wählt den Servertyp aus und kann über den Install Knopf installiert werden.
• Server release stream – Wenn ihr als Servertyp Craftbukkit oder ForgeMod gewählt habt, gibt es die Möglichkeit die jeweilige Beta Version davon zu installieren.
• Maximum Players – Setzt die maximale Anzahl an Spieler, die eurem Server beitreten können. In der kostenlosen Version liegt das Maximum bei acht Spieler.
• Generate Structures – Stellt ein ob Strukturen wie Dörfer, Pyramiden usw. erzeugt werden.
• World Type – Gibt die Art der generierten Welt an. Funktioniert auch nur bei neu generierten Welten.
• View Distance – Stellt die maximale Sichtweite in Chunks ein. Ist dieser Wert auf dem Server geringer, als in den Einstellungen des Spielers, kann der Spieler nicht weiter schauen als der maximale Wert auf dem Server. Sollte der Arbeitsspeicher ausgelastet sein oder der Upload nicht ausreichen, sollte dieser Wert verringert werden.
• Allow Snooping – Wenn ihr das Snooping erlaubt, sendet der Server Daten anonym an Mojang. Dies hat keinen Einfluss auf das Spiel an sich.
• Restart on Severe Errors – Startet den Server automatisch nach Schwerwiegenden Fehlern neu. Diese Option sollte nicht aktiviert werden, weil nach einem Neustart der selbe Fehler wahrscheinlich immer noch existiert und dann die Welt beschädigt werden könnte.

Minecraft_McMyAdmin-Server Settings

 

 

Unter World Management könnt ihr bereits generierte Welten einsehen und einstellen ob sie in Backups einbezogen werden.

Minecraft_McMyAdmin-ConfigWorlds

 

Unter Features könnt ihr mehrere Optionen für zusätzliche Inhalte, die McMyAdmin bietet, einstellen.

 

• Server Name – Der Name der für die Willkommens Nachricht und der McMyAdmin Serverliste benutzt wird.
• Welcome Message – Willkommens Nachricht für die Besucher des Servers, die automatisch als Privatnachricht gesendet wird. Es gibt folgende Kürzel: %p ist der Name des Spielers, %s ist der Name des Servers und \n beginnt eine neue Nachricht im Minecraftchat.
• Whitelist Mode – Wenn nur bekannte eurem Server beitreten sollen, empfiehlt es sich die Option einzuschalten. Wenn ihr Match any group Einstellt, darf jeder beitreten, der zu einer Gruppe gehört. Lockdown, erlaubt es Spielern die momentan auf dem Server sind weiterhin zu spielen, es können jedoch keine weiteren beitreten. Single Group erlaubt es nur einer ausgewählten Gruppe dem Server bei zu treten.
• Whitelist Group – Wenn ihr beim Whitelist Mode Single Group gewählt habt, dann müsst ihr hier die Gruppe auswählen, die weiterhin dem Server beitreten darf.
•Enable server sleeping – Dies ist eine Energiesparfunktion und schaltet den Server ab, wenn keine Spieler mehr auf dem Server sind. Trotzdem wird der Server in der Serverliste als online angezeigt und sobald jemand versucht bei zu treten wird der Server wieder gestartet.
• Server sleep message – Habt ihr Server sleeping aktiviert, solltet ihr hier eine Nachricht eintragen. Denn Spieler die beitreten wollen bekommen diese Nachricht als Fehlermeldung und müssen dann noch einmal versuchen dem Server bei zu treten.
• Enable status image and widget – Aktiviert das Statusbild, welches ihr über die links in der Beschreibung aufrufen könnt.
• Show as public on server list – Zeigt euren Server in der Serverliste von McMyAdmin. Diese Option solltet ihr deaktivieren, wenn der Server auf eurem PC läuft.
•Permissions exporting mode – Wenn ihr ein Plugin installiert habt um Berechtigungen zu steuern, könnt ihr dieses hier auswählen.
• Backup overflow mode – Damit eure Festplatte nicht zu voll wird mit Backups, kann McMyAdmin automatisch ältere Backups löschen.
• mChat message format – Wenn ihr das Plugin mChat verwendet, könnt ihr das Erscheinungsbild des Chats ändern.
• Whitelist Message – Diese Nachricht erscheint für die Spieler, wenn sie versuchen dem Server bei zu treten ohne das sie auf der Whitelist sind.
• Show standard greetings message – Wenn Spieler zum ersten mal beitreten oder zurückkommen werden sie mit einer Nachricht die für alle sichtbar ist begrüßt.
• Show access denied errors – Wenn Spieler versuchen einen McMyAdmin Befehl auszuführen für den sie keine Berechtigung haben, wird ihnen eine Fehlermeldung angezeigt.
• Display warning during world save – Wenn die Welt gespeichert wird, kann eine Nachricht an alle Spieler gesendet werden, damit diese gewarnt sind, dass es zu Verzögerungen kommen kann.
• Announce Group Changes – Gibt eine Nachricht aus, wenn Spieler in einer neuen Gruppe platziert werden.

Minecraft_McMyAdmin-Config-Features

 

Im nächsten Tab Plugins könnt ihr eure Installierten Plugins für Bukkit einsehen und aktivieren oder deaktivieren. Damit die Änderung übernommen wird, muss der Server neugestartet werden. Unter Install Plugins könnt ihr die CraftBukkit Plugin Bibliothek durchsuchen und mit einem klick neue Plugins herunterladen und installieren.

Minecraft_McMyAdmin-ConfigPlugins

 

Preferences gibt euch die Möglichkeit die McMyAdmin Weboberfläche etwas anzupassen.

 

• Interface Color – Hier könnt ihr die Farbe der Oberfläche verändern. Entweder ihr wählt eine der vorgegebenen Farben aus oder ihr tragt einen eigenen Farbcode ein.
• Theme Selection – Verändert das Design der kompletten Oberfläche. Am besten probiert ihr es einfach durch.
• Disable animated transitions – Wenn die Oberfläche zu langsam ist, könnt ihr die Animationen deaktivieren.
• Show timestamps in console view – Gibt euch die Möglichkeit die Zeitstempel in der Webkonsole zu deaktivieren damit ihr mehr platz für Nachrichten habt.
• Only show chat in console – Zeigt nur den Schriftverkehr der Spieler in der Webkonsole an und keine Meldungen und Infos des Servers.

Minecraft_McMyAdmin-Config-Preferences

 

Als letztes könnt ihr unter Login Users neue Benutzer für die Webkonsole hinzufügen, allerdings nur wenn ihr die Vollversion von McMyAdmin besitzt. Dafür wählt ihr einen Benutzernamen und das Passwort und könnt rechts die Rechte auswählen die der Benutzer hat.

Minecraft_McMyAdmin-Configusers

 

 

Backups

Unter Backups könnt ihr eben diese einsehen und wenn eure Welt beschädigt wurde wiederherstellen. Ihr könnt auch jederzeit ein neues Backup starten, zum Beispiel wenn ihr ein neues Plugin installiert, denn diese könnten Fehler erzeugen, die die Welt zerstören!

Minecraft_McMyAdmin-Backups

 

 

Schedule

Hier könnt ihr für verschiedene Dinge einen Zeitplan erstellen. Für einen Server auf dem eigenen Rechner, sind Aufgaben wie das Neustarten oder nach Updates suchen überflüssig. Dies macht ihr am besten manuell. Wichtig sind jedoch der World Save und die automatischen Backups. Also solltet ihr falls noch nicht vorhanden einen Auftrag für automatische Backups hinzufügen.

Minecraft_McMyAdmin-Schedule

 

 

Users and Groups

Sofern ihr CraftBukkit habt, könnt ihr hier Gruppen mit verschiedenen Rechten erstellen. Die Rechte für Plugins sind meistens auf der Seite der Plugins einzusehen und müssen dann für die jeweilige Gruppe hinzugefügt werden.

 

 

Console

In der Konsole seht ihr alle Nachrichten die auch im McMyAdmin Fenster zu sehen sind. So könnt ihr auch genau sehen was gerade passiert, wenn ihr von einem anderen Rechner einloggt.

 

 

Status

Wie der Name schon sagt könnt ihr hier den Status des Servers einsehen und den Server starten, beenden oder neustarten.

 

 

About

Der About Tab gibt euch neben den Informationen auch die Möglichkeiten zum updaten vom Minecraft Server und McMyAdmin. Wenn ein McMyAdmin Update vorhanden ist habt ihr Links unten im Menü eine Notification. Durch einen Klick auf diese Benachrichtigung gelangt ihr auch direkt zu den Updates. Dort klickt ihr auf „Update McMyAdmin“ und der Server wird automatisch gestoppt und die neuste Version installiert. Danach startet der Server auch wieder von selbst. Solltet ihr dann nur noch eine weiße Seite im Browser sehen, startet euren Browser neu und logt euch erneut ein. Ein Update des Minecraft Server funktioniert genauso und ist auch voll automatisch.

 

 

McMyAdmin Beenden

Nachdem ihr alle Einstellungen in der Weboberfläche gemacht habt, müsst ihr McMyAdmin komplett beenden. Dies geht durch den Befehl /quit den ihr in das McMyAdmin Fenster schreibt und mit Eingabe bestätigt. Danach könnt ihr das Fenster schließen.

Minecraft_McMyAdmin-quit

 

 

Config Datei bearbeiten

Wichtig: Nur bearbeiten wenn McMyAdmin beendet wurde! In dem Order in dem auch die McMyAdmin.exe ist gibt es eine McMyAdmin.conf. Diese öffnet ihr mit dem Editor. Interessant sind dort folgende Punkte:

 

• Java.Memory – Hier tragt ihr den Arbeitsspeicherplatz ein den ihr entbehren könnt. Denkt daran das noch genügend RAM für euch vorhanden ist damit ihr selbst auch noch spielen könnt!
• Limits.MaxBackups – Wenn ihr mehr Backups haben wollt, könnt ihr die Anzahl der auf der Festplatte gespeicherten Backups erhöhen
• Limits.MaxBackupsTotalSizeMB – Den Speicherplatz den ihr für die Backups zu Verfügung stellen wollt. Wenn eure Welt sehr groß ist, solltet ihr ihn erhöhen, damit auch tatsächlich die Anzahl an Backups gespeichert wird.
• Login.Username – Dort könnt ihr euren Loginnamen ändern, sodass ihr nicht mehr mit admin einloggen müsst.

Minecraft_McMyAdmin-Confdatei

Nun Speichert ihr die conf-Datei und schließt sie.

 

 

Erster Start

Nun startet ihr McMyAdmin wieder. Dabei sollte die neuste Version vom Minecraft Server geladen, gestartet und die Welt generiert werden.

Minecraft_McMyAdmin-2start

 

Auch solltet ihr einen Hinweis von der Firewall bekommen, den ihr wieder Erlaubt. (Außer ihr habt wie weiter oben beschrieben den Port 25565 in der Firewall freigegeben)

Minecraft_Firewall-java

 

Nun startet ihr Minecraft und versucht über die Adresse “localhost” eurem Server beizutreten. Jetzt können alle im lokalen Netzwerk dem Server beitreten. Dazu müssen sie die IP deines Rechners in Minecraft eintragen. Deine IP findest du heraus indem du die cmd startest (Start -> nach cmd suchen) und dort denn “ipconfig” eingibst und mit Eingabe bestätigst. In dem Text befindet sich die Zeile IPv4 Adresse.

Minecraft_cmd-ipconfig

 

 

 

Router Konfiguration

Damit Freunde von überall beitreten können müsst ihr nun die Portfreigaben in eurem Router einrichten. Dies ist bei jedem Router anders. Ich werde es als Beispiel auf meiner Fritzbox Cable 6360 Vorführen.

Zu Beginn müsst ihr die Seite eures Routers aufrufen. Nachdem ihr euch eingeloggt habt, sucht ihr dann nach dem Bereich Portfreigabe & Weiterleitung. Dort Müsst ihr denn die Freigabe für TCP und UDP für den Port 25565 an euren PC einrichten.

Minecraft_Fritzbox-Portfreigabe1

 

 

Bei dem Port 8080, tragt ihr als Freigegebene Ports den Port 80 ein und leitet ihn weiter an euren PC mit Port 8080. Denn Port 80 ist der Standard eines Browsers, sodass ihr direkt mit eurer IP auf den Port 8080 umgeleitet werdet, ohne ihn in der Adresszeile hinzu zu fügen. Dies müsst ihr auch wieder für TCP und UDP durchführen.

Minecraft_Fritzbox-Portfreigabe2

 

 

Freunde auf euren Server einladen:

Nun seid ihr fertig und müsst nur noch eure IP-Adresse an eure Freunde senden. Diese können dann darüber dem Server beitreten! Eure IP-Adresse erfahrt ihr am schnellsten über http://www.wieistmeineip.de/ . Bei vielen Anbietern ändert sich die IP-Adresse täglich, sodass eure Freunde jedes mal die IP-Adresse von neuem eintragen müssen. Eine Lösung für dieses Problem folgt in einem späteren Guide.

 

Fragen & Probleme:

Sollte es Fragen zu dem Guide geben könnt ihr sie gerne in den Kommentaren stellen. Bei individuellen Problemen und Fragen könnt ihr auf Just! Help eine Frage starten!

Veröffentlicht in: Aktuelle News, Guides, Highlight, Sonstige. Tags: , . Speichern Sie das Lesezeichen.

Eine Antwort zu Guide: Eigener Minecraft Server

  1. z3r0t3n schreibt:

    17. Juni 2013 um 05:55

    Für einen Vanilla-Server lohnt sich der Aufwand mit dem Tool nicht wirklich und für einen ordentlichen Forge bzw Bukkit Server braucht man sowieso nen root-Server auf dem die manuelle Pluginverwaltung auch nur “Copy&Paste” und Rechteverwaltung ist.

    Also schön für die Mühe den Guide zu schreiben, aber imho nicht nötig.

Schreibe einen Kommentar