ESO – Nur etwas für eingefleischte Fans?

Mit “The Elder Scrolls Online” geht die Zenimax Company einen Schritt, den schon viele versucht haben. In früheren Berichten habe ich euch schon über die bisherigen Fakten und über das Spiel im allgemeinen aufgeklärt, aber wie steht es um die Nostalgie und die Einordnung in die bestehende “The Elder Scrolls” – Reihe? Hätten Neulinge überhaupt eine Chance in diesem Spiel?

ESO_Daggerfall(City)

Kurz und knapp kann man ESO sehr gut in die TES-Reihe einbinden. Schon der klassische Anfang ist in Teilen erhalten, indem ihr immer aus einem Gefängnis entlassen und dann in die weite Welt geworfen werdet. Zwar wurde noch nicht angesprochen, dass ihr explizit wieder ein Gefangener im üblichen Sinne sein werdet, sondern eher ein Flüchtling, der sich aus den Fängen des Deadrafürsten Molag Bal entrissen hat.

Molag Bal ist schon aus den früheren TES Teilen bekannt und ist der Deadrafürst der Schmerzen und Qualen. Was ist ein Deadrafürst? Nun ja, einen Deadrafürst könnte man wohl am Besten mit einem Halbgott vergleichen. Es gibt viele verschiedene und auf das Gute sind sie meist nicht so gut anzusprechen. In den früheren Spielen konnte der Spieler Aufgaben für diese bewältigen und hat somit extrem starke Belohnungen von ihnen bekommen. Wie der Rest dieser finsteren Persönlichkeiten in das Spiel integriert wird ist bisher nicht bekannt, aber sie sollen irgendwie eine Rolle erhalten.

 

 

Molag Bal hat zu Beginn des Spiels eure Seele gestohlen was die Erklärung dafür ist, dass ihr euch ständig wiederbeleben könnt, und versucht seinen Plan, die menschliche Welt zu erobern und mit seiner zu verbinden, in die Tat umzusetzen. Bis hierhin ist es noch nichts besonderes. Übler Bösewicht versucht Welt zu zerstören. In jedem zweiten Film ist das gleiche zu sehen. Interessant macht diese Geschichte aber etwas anderes. Anders als bei World of Warcraft spielt die Handlung nicht nach den Ereignissen der Singleplayer sondern davor. Ihr wisst also schon wie es ausgeht, aber eben nicht wie. Wie wird der Kampf gegen Molag Bal und um Cyrodiil entschieden? Was passierte eigentlich 1000 Jahre vor den Ereignissen von Skyrim? Genau mit diesen Mitteln spielen die Entwickler. Dadurch ist es auch egal wie sehr ihr die TES-Reihe schon kennt. Die Handlung wird nichts mit der aus einem dieser Teile gemeinsam haben, aber spezielle Details sehen natürlich nur die eingefleischten Fans. Man kann erst in Skyrim ein wenig spielen und sich dann in ESO einloggen um zu schauen wie die gleiche Stelle 1000 Jahre zuvor aussah. Die Namen der Länder, Götter und Deadrafürsten werden natürlich gleich bleiben und somit ein nostalgisches Gefühl bei vielen auslösen, aber bei jenen, die noch nichts mit dieser Reihe anfangen konnten ist es sicherlich ein guter Einstieg!

Solltet ihr also Interesse haben, ist nun der richtige Zeitpunkt für den Einstieg!

 

 

 

Sobald ich natürlich zu einer der Betaphasen eingeladen wurde kann ich auch aus dem Spiel selbst berichten, aber bis dahin muss ich erst auf die Berichterstattung von Zenimax vertrauen! :)

Keep calm and wait for ESO!

Veröffentlicht in: Aktuelle News. Tags: , , , , , . Speichern Sie das Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar